TSG Reutlingen

Frauen 1 – Saison 2019/2020 – Bezirksliga Achalm/Nagold

 

F1-Mannschaftsbild

hintere Reihe von links nach rechts: Trainerin Lisa Rathgeb, Kim Sandherr, Liesa Rother, Eva Jeggle, Lena Heissel, Annabel Edel
vordere Reihe von links nach rechts: Alissa Gruber, Katharina Berti, Deborah Dienes, Hannah Glaser, Claudia Sauter, Laura Broßette, Rahel Obergfell
es fehlen: Deborah Kern, Alma Adrovic, Linda Felsberg, Pia Rausch, Melanie Kern, Co-Trainer Markus Böhm

Hoppla-Hopp und gemeinsam voller Elan in die neue Saison

Die Frauen 1 möchten an die Erfolge der Rückrunde 18/19 anknüpfen und die dort gelegte Basis nun nochmals einen deutlichen Schritt weiterentwickeln. Deshalb starteten sie bereits Anfang Juni mit der Vorbereitung für die neue Saison. Die Trainerin Lisa Rathgeb wollte frühzeitig ein geschlossenes Team formen, um die Vorbereitung so effektiv wie möglich zu nutzen. Schnell entstand ein starker Teamgeist, der die Mädels voller Motivation, Kampfgeist, aber auch Spaß, durch die Vorbereitung brachte.


Gemeinsam absolvierte die Mannschaft eine wöchentliche Schwimmeinheit, biss sich durch viele Athletiktrainings, schwang die Hüften beim Tanzfitess und freute sich, wenn man überraschend oft auch mal einen Ball in der Hand hatte. Taktische Feinheiten und das Zusammenspiel wurden beim zweitägigen Trainingslager in Reutlingen erarbeitet. Um das Team näher zusammen zu bringen und auch die vielen neuen Gesichter zu integrieren, veranstaltete das Trainerteam Rathgeb/Böhm sonntags einen Team-Halb-Tag mit einer Erlebniswanderung, einer Team-Building Einheit und einem gemütlichen Abendessen. Um neben den den schweißtreibenden Fitnesseinheiten auch das Spiel der Frauen 1 voranzubringen, bestritten sie zwei Turniere und vier Trainingsspiele, die allesamt geprägt waren von einem großartigen Zusammenhalt.


Das Ziel ist ganz klar: das Spiel soll schneller werden, um so das Zusammenspiel und auch die individuellen Stärken der einzelnen Spielerinnen zu unterstreichen! „Wenn jede mehr Verantwortung übernimmt und an sich glaubt, werden wir als Team immer stärker“, lobte die Mannschaftsführerin Debby Dienes ihr Team. Diese neugewonnene Dynamik ist außerdem dem breit aufgestellten Kader zu verdanken, so können die Frauen 1 zum ersten Mal seit Jahren wieder aus den Vollen schöpfen. Verstärkt werden sie dieses Jahr durch Rückkehrerin Annabel Edel, weitere Verstärkung bringen die Neuzugänge Katharina Berti, Liesa Rother, Alma Adrovic, Denise Fischer und Linda Felsberg . „Ich möchte, dass die Mädels mit Kopf und Herz spielen und bis zur letzten Sekunde auf dem Feld alles geben, dann ist diese Saison einiges möglich. Es geht nicht primär um den Tabellenplatz, sondern um die positive Entwicklung, die das Team im letzten halben Jahr gemacht hat und weiter machen wird. Das wollen wir diese Runde beweisen.“, sagt die Trainerin Lisa Rathgeb. Unterstützung erhält sie durch ihren Co-Trainer Markus Böhm, der gleichzeitig auch noch Hauptverantwortlicher für die Frauen 2 ist. „Auch das zeigt, dass sich bei unseren Frauen Teams viel verändert hat. Wir rücken näher zusammen! Ich habe ein sehr gutes Gefühl“, so der sportliche Leiter für die Frauen Jörn Meier, der im Hintergrund agiert und den Trainern den Rücken freihält.

In diesem Sinne geht es hoppla (hochmotiviert- offensiv-positiv-packend- leistungsstarkanspruchsvoll) -Hopp in die neue Saison!

Trainerteam

Lisa Rathgeb (Trainerin)
Markus Böhm (Co-Trainer)
Pia Rausch
Jörn Meier (sportlicher Leiter)