TSG Reutlingen

 

11.01.2020: SKV Rutesheim - TSG Reutlingen 20:19 (15:8)

Nach der Winterpause begann die Rückrunde der TSG-Frauen am vergangenen Wochenende auswärts beim SKV Rutesheim. Die Damen von Rutesheim belegen derzeit den letzten Platz der Bezirksligatabelle, sodass für die Reutlingerinnen klar war, dass für das erste Spiel im neuen Jahr unbedingt ein Sieg her musste, um selbst aus den hinteren Rängen aufsteigen zu können. Der Auftakt in die Rückrunde startete jedoch leider alles andere als zufriedenstellend für die TSG.

Die ersten 10 Minuten des Spiels waren im Torverhältnis noch sehr ausgeglichen, allerdings waren die Reutlingerinnen in der Abwehr sehr verschlafen und dadurch konnte Rutesheim ungehindert einfache Tore aus dem Rückraum erzielen. Die Defizite in der Abwehr zogen sich leider über die gesamte erste Spielzeit hindurch und konnten auch nach einer Umstellung der Abwehrformation nicht ausreichend behoben werden. Außerdem schossen die Frauen der TSG in den folgenden 20 Minuten lediglich 4 Tore, da zu viele Wurfchancen im Angriff liegen gelassen wurden. Dadurch mussten die Reutlingerinnen wieder einmal mit einem sehr hohen Rückstand von 15:8 Toren in die Halbzeitpause gehen. Die TSG wollte selbstbewusst, mutig und clever in dieses Spiel gehen, um sich 2 Punkte zu sichern. Leider war davon in der ersten Hälfte des Spiels in der meisten Zeit nicht viel zu sehen.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Reutlingerinnen dann endlich und begannen die Aufholjagd in den ersten Minuten mit einer Torserie von 0:3 Toren. Die Abwehrleistung verbesserte sich in der zweiten Spielhälfte auch deutlich, wodurch die Gegner aus Rutesheim in den folgenden 30 Minuten lediglich 5 Tore erzielen konnten. Dazu trug auch erheblich die starke Leistung der Reutlinger Torhüterin Alissa Gruber bei. Ca. 3 Minuten vor Spielende verkürzte die TSG dann auf 2 Tore und versuchte durch eine Manndeckung den Damen von Rutesheim den Ball abzunehmen, um das Spiel noch drehen zu können. Der Abstand konnte auch auf 1 Tor verringert werden. Es musste jedoch noch ein Gegentor kurz vor Ende hingenommen werden, sodass auch das letzte Tor durch die Reutlingerin Eva Jeggle in der letzten Spielsekunde, leider nicht mehr ausreichte, um wenigstens einen Punkt für die TSG zu sichern.

Die Rückrunde begann somit leider mit einem harten Schlag gegen die Frauen der TSG Reutlingen, die nun durch diesen Punkteverlust auf den vorletzten Rang der Tabelle abgefallen sind. Die Frauen hatten es in der Hand das Spiel für sich zu entscheiden, sie sind jedoch leider erst zu spät aufgewacht und haben ihre Leistung erst zu spät abgerufen. Die zweite Spielhälfte konnte mit einem 6-Tore-Vorsprung gewonnen werden, allerdings war die einzuholende Tordifferenz nach den ersten 30 Minuten am Ende zu groß.

Es spielten: Alissa Gruber (TW), Rahel Obergfell (TW), Deborah Kern (3), Eva Jeggle (2), Laura Broßette (1), Claudia Sauter (2), Kim Sandherr, Deborah Dienes (7/3), Liesa Rother (2), Annabel Edel (2)

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende, müssen die Reutlingerinnen am 25.01.2020 um 18 Uhr beim Derby gegen den VfL Pfullingen 2 bestehen und 2 Punkte erkämpfen. Das Hinspiel konnte die TSG mit einem deutlichen Abstand von 34:17 gewinnen, doch dies wird nur dann erneut gelingen, wenn die Frauen der TSG voll fokussiert und konzentriert in dieses Spiel starten und jede Spielerin ihr Bestes zeigt.