TSG Reutlingen

Achalmfighter gehen mit einem Sieg in die Winterpause

00011

 

Mit einem nie gefährdeten 28:24 Sieg gegen Leonberg schließen die Jungs um Laki & Mäx mit 10:6 Punkten die Hinrunde als 4. in der Bezirksliga ab. Somit ist man weiter in Schlagdistanz zur Tabellenspitze und hat 3 Punkte Vorsprung auf die Verfolger. 

Hoch Konzentriert und Motiviert ging die Mannschaft schon beim Aufwärmen zur Sache, alle in der Halle spürten den Willen dieses letzte Heimspielvor eigner Kulisse zu gewinnen. Mit Leonberg kam eine Mannschaft die nicht zu unterschätzen war, da Sie sehr viele Spiele äußert knapp verloren haben. Vor allem ihre 2 Rückraumspieler machten dann den Achalmfighter lange und immer wieder Probleme. Samuel Schmid ( 9 ) und Lukas Heer ( 7) trafen aus allen Lagen, jedoch ließ man sich davon weder beirren oder aus dem Konzept bringen. Immer wieder fand das Team im Angriff Lösungen und warf selbst Tore am Fließband. Bis zur 16 Minute wog das Spiel hin und her ( 8: 8) Dann konnten die Leonberger 4 Angriffe nicht mit einem Tor Erfolg abschließen und so ging man mit einem 2 Tore Vorsprung (14:12 ) in die Halbzeit.

Die Ansprache in der Kabine war dementsprechend kurz und bündig, kleine Feinabstimmungen und taktische Anweisungen für die Abwehr. Die 2. HZ setzten die Spieler dann so gut wie alles um, was sich die Trainer gewünscht haben. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, Teamspiritund Disziplin. Die Stärkste Phase hatten die Achalmfighter nach der 39. Minute ( Auszeit Leonberg), wo man trotz Unterzahl 2 Tore warf und auf 28 :22 davon zog. Das Ergebnis wurde dann bis zum Schluss verwaltet.

Nach dem Spiel ging es zur Mannschaftsweihnachtsfeier mit lauter gut gelaunten Spielern. Hier auch noch ein dank an alle Sponsoren und Eltern, ohne dies so nicht Möglich wäre.

Es spielten :Sascha, Felix , Sebastian ( 7 ) , Florian , Jan Lukas (3) , Frieder (3) , Leo (4 ) , Marco ( 4) Marko , Finn (2),  Hannes ( 1) Maurice (2) , Bruno (2)

Vorschau :Rückrundenstart am 18.01. um 12:00 Uhr in der Storlachhalle gegen den Tabellenführer Altensteig. Hier will die Mannschaft Wiedergutmachung vom Hinspiel, wo man sage und schreibe 17 mal neben das Tor geworfen hat. Das Team freut sich auf Unterstützung und guter Stimmung in der Halle.