TSG Reutlingen

72800451 2533037380272321 5100297251960389632 o

 

Auch beim zweiten Auswärtsspiel der Saison konnten die Reutlinger Frauen nach einem engen, ausgeglichenem Spiel leider keine Punkte holen.

Die Gegner aus Engstingen erwischten in heimischer Halle den besseren Start und gingen nach knapp zwei Minuten mit dem ersten 7m in Führung. Das Spiel war geprägt von einer extrem starken Abwehrleistung auf beiden Seiten, weshalb nach einer Spielzeit von knapp 7 Minuten noch immer erst 1 Tor beider Mannschaften erzielt werden konnten. Nach einer 3:1 Führung der Älbler griffen die Reutlinger Mädels an, es gelang ihnen nun immer besser, über ein schnelles Angriffsspiel klare Chancen rauszuspielen und diese mit einem positiven Torabschluss zu nutzen. So konnten sich die Reutlinger Frauen bis zur Halbzeit eine drei Tore Führung rausspielen.

„Die ersten 30 Minuten haben wir es geschafft unserer Stärken zu nutzen, wir standen hinten in der Abwehr kompakt zusammen. Im Angriff haben wir füreinander gespielt und uns so optimale Chancen rausspielen können“ so Kapitänin Claudia Sautter.             Mit einem 7:10 gingen die Mädels in die wohlverdiente Halbzeitpause. Nach 10 minütiger Pause, schafften die Reutlinger es leider vorerst nicht die Leistung der ersten 30 Minuten abzurufen.                                                                                              

Die Engstingerinnen gingen mit einem 4 Tore Lauf in Führung. Zu oft scheiterten die Reutlingerinnen vorne im Angriff an der sehr offensiven Abwehr der Gegner. Zu viele technische Fehler sowie ungenaue und überhastete Abschlüsse führten zu einer Tordurststrecke von fast 6 Minuten.

Durch einen getroffenen 7m Treffer von Deborah Dienes kämpften sich die Reutlinger Frauen zurück ins Spiel. Es folgte ein enges Kopf an Kopf rennen. Reutlingen gelang es wieder besser, die Abwehr der Gegner auszuspielen. Sie ließen vorne weniger Bälle liegen und schafften es aus einer guten Abwehrleistung schnell nach vorne zu Spielen. Verletzungsbedingt musste Lisa Rathgeb leider gegen Ende des Spiels auf Eva Jeggle sowie Abwehrchefin Claudia Sauter verzichten, was zu Umstellungen in der Abwehrformation führte.

10 Minuten vor Schluss gelangen die Reutlinger Damen durch einen Treffer von Annabel Edel erstmals wieder in Führung. Die Mädels konnten den Schwung aber leider nicht bis zum Ende des Spiels mitnehmen. Durch einen Ballverlust eine Minute vor Schluss, gelang es den gegnerischen Damen aus Engstingen durch einen Konter in Führung zu gehen. Leider waren die Reutlinger Frauen 20 Sekunden vor Abpfiff im letzten Angriff der Partie erfolgslos und schafften es nicht mehr den Ausgleich zu erzielen.

„Das heute war mit Abstand unser bestes Spiel in dieser Saison, umso ärgerlicher, dass wir uns erneut nicht mit 2 Punkten belohnt haben“ so Laura Broßette.                         

Trotzdem gilt es nun den Kopf nicht hängen zu lassen und an den bereits gezeigten Stärken anzuknüpfen. Am 09.11.2019 haben die Reutlinger Frauen ihr nächstes Spiel, gegen Tübingen. Auch dieses Spiel wird keine einfache Aufgabe, aber wenn wir in der Abwehr gut und kompakt stehen und im Angriff unsere Stärken abrufen, ist einiges möglich.

Das Spiel findet am Samstag den 9. November um 17:30 Uhr in heimischer Halle statt. Die Mädels aus Reutlingen würden sich über reichlich Unterstützung freuen!