TSG Reutlingen

2019-04-14 HSG Rietheim-Weilheim-TSG M1-25Erfolgreichster Werfer auf Seite der TSG: Danny Groß (28)

TSG mit Remis im letzten Saisonspiel

Durch eine letztlich gerechte Punkteteilung beim 26:26 (10:10)-Unentschieden bei der HSG Rietheim/Weilheim konnte die M1 der TSG Reutlingen auch im letzten Saisonspiel einen Punkt auf der Habenseite verbuchen und somit ihre Serie von 6:2 Punkten aus den letzten vier Spielen sowie die Gesamtbilanz der zweiten Landesliga-Saison auf 24:28 Punkte ausbauen.

In der gut besuchten Tuttlinger Sporthalle entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch, in welchem die Achalmstädter zunächst das etwas variablere Angriffsspiel zeigten, die Hausherren um den überragenden HSG-Regisseur Thomas Aicher allerdings mit viel Leidenschaft dagegen hielten. So wogte das Spielgeschehen über die Stationen 2:4 (9.) und 8:8 (24.) hin und her, ohne dass sich eines der beiden Teams absetzen konnte. „Das heutige Spiel war ein Spiegelbild unserer gesamten Saison. Eigentlich hatten wir alles im Griff, bringen uns dann aber durch zu viele individuelle Fehler wieder selbst in Bedrängnis und den Gegner zurück ins Spiel!“, befand TSG-Coach Marcus Grimm nach der Partie.

Nach dem Seitenwechsel legte Reutlingen deutlich zu und stellte die Anzeigentafel innerhalb weniger Zeigerumdrehungen auf 12:15 (36.). Doch wie gewonnen so zerronnen: nach einer HSG-Auszeit war die Gästeführung beim 15:15 (39.) bereits wieder Makulatur und beide Mannschaften bogen im Gleichschritt auf die Saisonzielgerade ein. „In solchen Situationen fehlen unserem jungen Team noch der Killerinstinkt und die Abgeklärtheit. Eine 3-Tore-Führung darf man einfach nicht dermaßen schnell wieder abgeben!“, legte Grimm den Finger in die Wunde.

Doch zunächst kam es für die TSG sogar noch schlimmer, denn nach dem 21:21-Ausgleichstreffer (49.) durch den insgesamt elf Mal erfolgreichen Danny Groß erhöhte Rietheim mit einem Doppelschlag auf 23:21 (50.). Reutlingen nahm folgerichtig die Auszeit und stellten auf eine 5:1-Abwehr um, gegen welche die Hausherren zunächst überhaupt keine Lösungen fanden, sodass ein Reutlinger 4:0-Lauf zum 23:25 (55.) die Folge war. Als man auf Reutlinger Seite eine Zeitstrafe absitzen musste, gelang schließlich den Hausherren jeweils der Anschluss zum 24:25 (57.) und 25:26 (59.). Noch in Unterzahl spielend blieb Reutlingen im folgenden Angriff torlos, sodass Rietheim letztmals in Ballbesitz kam und praktisch mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielen konnte.

„Wir haben in einer schwierigen und zähen, zweiten Landesliga-Saison in den letzten vier Spielen noch die Kurve gekriegt und punktemäßig das Vorjahresergebnis bestätigt! Das ist aller Ehren wert, doch in der nächsten Saison muss sich jeder Einzelne steigern!“, zog der scheidende Co-Trainer Thomas Schneider nach der Partie ein Fazit.

Dem Team steht im Sommer in personeller Hinsicht ein Umbruch bevor: Mit Marcel Schwarz (TV Großengstingen), Kais Kussmann (TSV Urach) und Collin Hombach (JSG Echaz-Erms) wechseln junge, hoffnungsvolle Talente unter die Achalm. Komplettiert wird die Mannschaft um die erfahrenen David Baumann (u.a. HSG Freiburg) und Thomas Breunig (SF Schwaikheim). Zudem stoßen Gerd Kussmann als Co-Trainer und Jörn Meier als Torwart-Trainer zum Team. Auf der Abgangsseite stehen mit Michael Buck (Spvgg Mössingen), Armin Hatic (Trainer M2) und Tim Wiedwald (M2) drei Spieler, deren Lücke es zu schließen gilt.

Die M1 bedankt sich an dieser Stelle bei allen Fans, Sponsoren und sonstigen Unterstützern für eine letztlich erfolgreiche Saison 2018/19!!!