TSG Reutlingen

Foto Vorbericht kl

TSG Reutlingen möchte Vorentscheidung

Die Landesligahandballer der TSG Reutlingen möchten durch einen Sieg beim Tabellenletzten TV Großengstingen auf ihrem Weg zum Klassenerhalt einen Riesenschritt machen und diesbezüglich für eine Vorentscheidung sorgen. "Wenn wir, gewinnen sind wir zu 99% durch!", weiß TSG-Coach Marcus Grimm in Anbetracht des jeweiligen Restprogramms der direkten Konkurrenten um die Bedeutung der Partie. "Aber zuvor müssen wir unsere Hausaufgaben machen und die sind fernab der Tabellenkonstellation nicht ohne!", geht der Reutlinger Kommandogeber davon aus, dass sich die Gastgeber schon alleine aufgrund der bestehenden Rivalität nicht kampflos ergeben werden. 

Die Achalmstädter können die Partie auf der Schwäbischen Alb mit einer frisch getankten Portion Selbstvertrauen angehen, konnte man vor Wochenfrist dem Tabellendritten VfL Pfullingen vor heimischem Publikum beim 28:28-Unentschieden nach großem Kampf doch noch einen Punkt abluchsen. "Ich bin mir sicher, dass das Spiel in Großengstingen wieder ein ganz anderes sein wird.", denkt Grimm nur ungern an das Hinspiel zurück, welches man zwar siegreich gestalten konnte, jedoch vor allem im zweiten Durchgang eine schwache Vorstellung ablieferte.

Personell kann Reutlingen nahezu aus dem Vollen schöpfen und hofft auf zahlreiche Unterstützung.