TSG Reutlingen

2019-03-07 HSG Albstadt-TSG M1-9-kl

Szene aus dem Hinspiel (David Drosson kurz vor dem Abschluss)

M1 vor Mammutaufgabe

Die M1 der TSG Reutlingen möchte am Samstag im Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten HSG Albstadt (19.30 Uhr, Storlachhalle) den Negativtrend der vergangenen Wochen unterbrechen, ist sich aber der Schwere der Aufgabe bewusst. „Wir sind eindeutig in der Außenseiterrolle und wir werden ein perfektes Spiel benötigen! Der Druck des Gewinnenmüssens liegt jedoch naturgemäß bei Albstadt.“, meint Reutlingens Kommandogeber Marcus Grimm, der sich aber dennoch Chancen für sein Team ausrechnet. „Wir müssen von der ersten bis zur letzten Minute eklig sein. Nur dann ist für uns was drin!“, denkt Grimm an das Hinspiel, bei welchem die Achalmstädter dem haushohen Favoriten in eigener Halle beim 23:23-Unentschieden einen Punkt abluchsten.

Die TSG, die mit 18:22 Punkten aktuell den achten Tabellenplatz belegt, muss möglicherweise ohne Billy Bantle (Grippe) antreten. Des Weiteren stehen hinter den angeschlagenen Rok Selakovic und Armin Hatic dicke Fragezeichen.