TSG Reutlingen

Foto Vorbericht kl

M1 vor richtungsweisender Partie

Die M1 der TSG Reutlingen steht im vorletzten Heimspiel in diesem Jahr gegen die HSG Rietheim-Weilheim (Samstag, 19.30 Uhr, Oskar-Kalbfell-Halle) vor einer richtungsweisenden Partie. „In der Hinrunde haben wir in einigen Partien zu viel liegen lassen. Wenn wir diese mit einem positiven Erlebnis abschließen wollen müssen wir wieder eindeutig mehr dafür investieren!“, nimmt Reutlingens Trainer Marcus Grimm seine Mannschaft vor dem Duell gegen den mit 9:15 Punkten notierten Tabellenzehnten in die Pflicht. Trotz der vergangenen Niederlage in Aixheim belegen die Achalmstädter mit 14:10 Punkten weiterhin einen soliden siebten Tabellenplatz. „Wir müssen unser Saisonziel, nämlich unter die ersten fünf zu kommen, wieder verinnerlichen und dürfen uns nicht mit dem bisher Erreichten zufrieden geben!“, ist sich Kapitän David Drosson über die Bedeutung dieser Begegnung für den weiteren Saisonverlauf bewusst.

Die Gäste, die sich nach einem vollzogenen Trainerwechsel direkt mit einem deutlichen Heimsieg gegen Herrenberg etwas Luft im Abstiegskampf verschafft haben, stehen ihrerseits gehörig unter Druck, denn mit einer Niederlage würde das Mittelfeld für die Spielgemeinschaft aus dem Faulenbachtal zusehends außer Sichtweite geraten.

Die Achalmstädter können in dieser Partie seit Langem wieder in Bestbesetzung antreten. Auch Kreisläufer Levi Leyh kann nach über achtwöchiger Verletzungspause endlich wieder mitwirken.