TSG Reutlingen

F-I: Knappe Niederlage

In einer spannenden und niveaureichen Bezirksligapartie reichte es für die TSG Reutlingen bei den heimstarken TV Rottenburg leider nicht zu einem Sieg.

Kurzfristig mussten die Achalmstädter auf Hannah Glaser verzichten, somit reiste die TSG mit 10 Spielerinnen an. Aufgrund des Personalmangels waren die Wechselmöglichkeiten begrenzt.

Von Anfang an entwickelte sich ein gutes, temporeiches Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit 13:12 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Spielhälfte wogte die Partie bei mehrfach wechselnder Führung hin und her. Die letzten zehn Minuten waren Spannung pur. Zunächst drehten die Gastgeberinnen den 20:21-Rückstand in eine 22:21-Führung, doch die TSG Mädels glichen wieder aus.

Nun schlichen sich ein paar kleinere Fehler ein, die Rottenburg eiskalt nutze und so mit 3 Toren davonzog. Die TSG Mädels kämpften bis zum Schluss, konnten aber den durchaus verdienten Punkt nicht mehr holen.

Die TSG lieferte eines der besten Spiele der Saison ab. Gestützt auf eine starke Defensive fand man durch kluge Angriffszüge immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Deborah Kern erwischte einen Sahne Tag und erzielte 8 Treffer.

TSG-Trainer Chris Ramisch war nach der aufreibenden Partie geschafft, aber fand auch Positives: „Das war eine gute Leistung, auf der sich Aufbauen lässt, die meine Mädels gegen einen starken Gegner abgeliefert haben.“

TSG Reutlingen

Alissa Gruber, Rahel Obergfell – Claudia Sauter (3/3), Laura Broßette (3), Deborah Dienes (4), Nicole Wurster (4), Eva Jeggle (2), Lena Heissel (1), Kim Sandherr, Deborah Kern (8)

Torstationen

5:5, 9:8, 13:12 (HZ) 18:18, 20:21, 26:25

Schiedsrichter: Marc Beck, SG Tübingen