TSG Reutlingen

M1 heiß auf Spitzenspiel

Die M1 der TSG Reutlingen möchte am Samstagabend (20.00 Uhr, Hofbühlhalle) die Euphorie aus dem Traumstart mit 6:0 Punkten nutzen und auch im Spitzenspiel beim TV Neuhausen/E. punkten. „Im Prinzip gelten dieselben Vorzeichen wie vor Wochenfrist gegen die SG Ober-/Unterhausen. Wir fühlen uns in der Rolle des Jägers pudelwohl und haben nicht das Geringste zu verlieren!“, so Reutlingens Kommandogeber Marcus Grimm vor dem nächsten Duell gegen einen Meisterschaftskandidaten. „Auch wenn wir uns bisher von Spiel zu Spiel gesteigert haben gibt es in einigen Bereichen noch Verbesserungsbedarf. Wir haben also überhaupt keinen Grund zur Selbstzufriedenheit!“, so Grimm weiter.

Die Ermstäler, die mit ihrer Reserve aufgrund des bereits feststehenden Zwangsabstiegs ihrer 1. Mannschaft nicht aufsteigen können sind mit Siegen über Großengstingen, Aixheim und Rietheim-Weilheim ebenfalls mit weißer Weste in die Saison gestartet. „Neuhausen hat mit Ferdinand Michalik, Nadim Brockhaus, Christoph Klusch und Daniel Jungel unheimlich viel Qualität im Kader. Alle haben schon mindestens Drittliga-Luft geschnuppert. Insgesamt sind sie meiner Meinung nach vor allem in der Breite noch besser besetzt als die SG Ober-/Unterhausen. “, hat TSG-Coach Grimm Respekt vor den Hausherren.

Verzichten müssen die Hausherren weiterhin auf Felix Schulz (Auslandsaufenthalt) und Neuzugang Johannes Carle (Sperre) sowie Maximilian Ludescher (beruflich verhindert). Zudem steht hinter dem Einsatz von Abwehrrecke Armin Hatic verletzungsbedingt ein dickes Fragezeichen. Demgegenüber steht Kapitän David Drosson wieder zur Verfügung.