TSG Reutlingen

2018-09-15-TSG M1-SG H2Ku 2-21Benedict Greve: Mit 9 Treffern der erfolgreichste Werfer der Reutlinger Mannschaft

Die Männer 1 der TSG Reutlingen sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben mit einem völlig verdienten 24:20 (10:8) gegen die SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen 2 im ersten Spiel der Saison 2018/19 gleich den ersten Saisonsieg gelandet. „Es hat erwartungsgemäß noch nicht alles zu 100% geklappt, aber die zwei Punkte kann uns keiner nehmen. Vor allem auf die zweiten Halbzeit können wir aufbauen.“ so Reutlingens Kommandogeber Marcus Grimm.

In einer von Beginn an hart umkämpften Partie konnten die Achalmstädter durch Simon Ofenheusle und Armin Hatic die ersten zwei Tore der Saison erzielen ehe die SG Ha2Ku wiederum ausgleichen konnte. Im ersten Durchgang, welcher von einigen überhasteten Abschlüssen geprägt war, konnte man bei beiden Mannschaften eine gewisse Nervosität und Anlaufschwierigkeiten erkennen, so dass zunächst die Abwehrreihen das Geschehen dominierten.  

In der Halbzeit hatte Trainer Grimm wohl die richtigen Worte gefunden, denn die TSG agierte nun vor allem im Angriff deutlichentschlossener als im ersten Durchgang, so dass man sich schnell auf 14:9 (36.) absetzen konnte. Mit teilweise schön ausgespielten Angriffen aber auch durch die sogenannten „einfache Tore“ in Form von Gegenstößen vergrößerten die Gastgeber den Vorsprung kontinuierlich, so dass spätestens beim 22:15 (54.) der Widerstand der Gäste, gegen welche man saisonübergreifend nun drei Mal in Folge gewinnen konnte, gebrochen war. „In den letzten fünf Minuten sind wir dann viel zu nachlässig, denn diesen Vorsprung hätten wir noch weiter ausbauen oder zumindest halten müssen. Letztlich zählt zum Saisonauftakt aber nur der Sieg!“, so Neu-Kapitän David Drosson.

„Wir werden die zweite Halbzeit als Basis nehmen, müssen uns in den nächsten Spielen gegen Köngen sowie den Aufstiegsaspiranten Ober-/Unterhausen und Neuhausen aber noch deutlich steigern, um Zählbares mitzunehmen!“, so ein nicht völlig zufriedener Grimm abschließend.