TSG Reutlingen

Männer 1 – Saison 2017/2018 – Landesliga

 

Männer v3

Hinten von links:Michael Buck, Armin Hatic, Matthias Götz, Tim Wiedwald, Max Löchle, Christoph Kossler.


Mitte von links: Malte Schaub, Thomas Schneider, Billy Bantle, David Drosson, Felix Schulz, Alex Steuer, Marcus Grimm.


Vorne von links: Benedict Greve, Danny Groß, Rok Selakovic, Mersid Memisahovic, Max Ludescher, Philipp Broßette, Michael Windmüller.

Es fehlen: Luca Tendera, Roman Korolev, Lukas Müller, Thomas Czipszer

 

Gekommen um zu bleiben

Die erste Männermannschaft um das Trainergespann Marcus Grimm und Thomas Schneider präsentiert sich in der bevorstehenden Landesliga-Saison nach dem souveränen direkten Wiederaufstieg abermals mit einem deutlich  veränderten Gesicht. So lag das Hauptaugenmerk in der „handballfreien" Zeit zunächst vor allem darauf, pünktlich zu Beginn der Saisonvorbereitung Mitte Juni einen konkurrenzfähigen Kader zusammenzustellen. Dem einzigen echten Abgang Moritz Fischer (HSG Schönbuch) stehen mit Rok Selakovic (SV Zweibrücken), Max Ludescher (TV Rottenburg), Billy Bantle (TG Schwenningen), Mersid Memisahovic (RK Beli Andjeo/Serbien), Luca Tendera (SG Ober-/Unterhausen), Benedict Greve (JSG Echaz-Erms) und David Drosson (SSG Metten) nun erfolgshungrige und junge Spieler entgegen, die allesamt bereits in höheren Klassen erste Erfahrungen gesammelt haben. Der Schwerpunkt des ersten Teils der Saisonvorbereitung lag folglich zunächst an der persönlichen und sportlichen Integration dieser Neuzugänge. Zum anderen galt es, das Niveau der vergangenen Saison zu festigen und auf dieser Basis weiterzuentwickeln. Höhepunkte dieser Phase waren sicherlich zum einen das Testspiel gegen den Drittligisten VfL Pfullingen sowie das zweitägige Trainingslager in Göppingen. Doch auch das bereits traditionelle Bubblesoccer-Benefizturnier in Stuttgart zu Gunsten eines Kinderhospizes trug erwartungsgemäß zur guten Stimmung im Team um Kapitän Matthias Götz bei.
In den ersten Augustwochen lag dann der Fokus ganz überwiegend auf einer weiteren Verbesserung der Physis bevor es Ende August mit dem Turnier in Wolfschlugen sowie mit Testspielen u.a. gegen die Württembergligisten HSG Schönbuch und TV Neuhausen/E. der Ernstfall geprobt wurde. Ein weiterer Trainingstag Anfang September in Kombination mit der ersten Runde des HVW-Pokals gegen den TSV Schmiden sowie die Generalprobe gegen den letztjährigen Landesligisten SV Vaihingen rundeten die intensive und abwechslungsreiche Saisonvorbereitung ab.

In puncto Zielsetzung möchte sich TSG-Coach Marcus Grimm in Anbetracht der zum Teil hochkarätigen Zugänge zu keiner Zeit an irgendwelchen Spekulationen beteiligen, was im Idealfall sein könnte. "Wir haben zweifellos ein junges Team mit großem Potenzial, aber wir werden viel investieren müssen, um unser Ziel zu erreichen. Worte alleine werden nicht reichen!", ist sich der Reutlinger Kommandogeber sicher, dass seiner Mannschaft eine spannende und anspruchsvolle Saison bevorsteht. Das über allem stehende primäre Saisonziel – der Klassenerhalt -  wird aus seiner Sicht daher mindestens so knifflig wie das vor der vergangenen Saison formulierte Projekt "Wiederaufstieg". Diese Einschätzung begründet sich ganz überwiegend durch die Ausgeglichenheit der Liga. Mit der HSG Ostfildern kommt der letztjährige Zweitplatzierte aus der Staffel 1 dazu, der in der Relegation äußerst knapp den Sprung in die Württembergliga verpasst hatte. Zudem werden die Aufsteiger TEAM Esslingen, TSV Köngen und HSG Baar als deutlich spielstärker eingeschätzt als dies in vergangenen Jahren der Fall war.

„Als Aufsteiger sind wir zunächst mit Sicherheit einer der ersten Abstiegskandidaten. Uns in jedem einzelnen Spiel gegen das Image einer Fahrstuhlmannschaft zu wehren wird die ganz große mentale Herausforderung für die gesamte TSG-Familie sein!“, fordert der Reutlinger Kommandogeber entsprechenden Zusammenhalt auf und neben dem Platz ein.

Zu guter Letzt richtet das gesamte Team der Männer 1 einen Appell an das heimische Publikum: "Bitte unterstützt uns in jeder Sekunde eines Spiels. Wir sind ein unglaublich junges Team - Fehler werden sicherlich nicht ausbleiben! Wir garantieren keine Erfolge, aber wir versprechen, in jedem Spiel alles an Hingabe und Leidenschaft in die Waagschale zu werfen, um erfolgreich zu sein! Vielen Dank!

 

Trainerteam:

Marcus Grimm (Trainer)

Thomas Schneider (TW-Trainer), Thomas Czipszer (Physio), Malte Schaub (Doc), Alex Steuer (Sportl. Leiter)